***Die Wissenschaftsabteilung von Dr. Göckmann lädt Sie zukünftig herzlich zu kostenlosen Online-Treffen ein. Wir geben Ihnen Einblicke in die Welt der "Kraft natürlicher Wirkstoffe" und beantworten Ihre ganz persönlichen Fragen. Für die Anmeldung und um die Aufzeichnungen unserer vergangenen Veranstaltungen zu erhalten, schreiben Sie uns direkt unter info@dr-goeckmann.com . Wir freuen auf Sie! Ihre Victoria Empl & Team***

Wissenswertes über das Gushi-Öl. Naturbelassenes Hanf-Öl.

Naturbelassenes, kaltgepresstes Hanf-Öl mit natürlichem CBD-Gehalt. 

Vollspektrum. Aus eigenem, regionalem Anbau. Schonend verarbeitet. 

Laboruntersucht. 

CBD- der "Hype der Moderne" - was steckt dahinter?

CBD, THC & Hanf-Öle sind in aller Munde, werden in einer Vielzahl für Mensch & Tier angeboten und vielversprechende Wirkungen für den Organismus angepriesen. Doch handelt es sich um einen „Hype“ oder was steckt medizinisch-wissenschaftlich fundiert dahinter?

Wo liegen Chancen und Grenzen?

Hanf (Cannabis sativa) hat in der Supplement-Medizin sehr wertvolle Einsatzgebiete. Doch muss unbedingt auf den richtigen Einsatz und auf die Qualitäten der Öle geachtet werden.

Wo liegen die Unterschiede zwischen naturbelassenem CBD/Hanf-Öl und 5%-, 10%-igem, angereichertem CBD-Öl?

Bei der Qualität eines Hanf-Öls kommt es auf die sogenannte „Bioverfügbarkeit“ an. Der Begriff „Bioverfügbarkeit“ beschreibt in der Medizin die Aufnahmefähigkeit für den Organismus und somit die Möglichkeit der Wirkungsentfaltung auf Zell-, Rezeptor- und Stoffwechsel-Ebene.

Naturbelassene, organische Verbindungen, die in „Pflanzen-Matritzen“ eingebettet sind, sind für den Körper leichter aufschlüsselbar als zugesetzte Stoffe (angereichertes CBD). (Vgl.: Vitamin Brausetabletten vs. organisch gebundenes Vitamin C in Lebensmitteln)

Die Aufnahmefähigkeit des Körpers liegt bei 0,7% pro 25 kg Körpergewicht. 

Fazit: naturbelassene Hanf-Öle sind für den Körper von Mensch und Tier am besten zu verstoffwechseln. Besonders kaltgepresste Öle weisen die höchsten Inhaltsstoffe vor.

Welche Wirkstoffe sind in Hanf-Ölen wirklich von Bedeutung?

- Cannabidinol (CBD)

- Eicosapentaensäure (EPA)

- lipophile Terpenverbindungen

- Docosahexaensäure (DHA)

- Dronabinol

- [Omega-3- und Omega-9-Fettsäuren]

Für die Entfaltung der Wirkung kommt es ganz besonders auf die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe an.

Warum hat das Dr. Göckmann Hanf-Öl den Namen „Gushi“ erhalten?

Das kaltgepresste und naturbelassene Hanf-Öl trägt im Hause Dr. Göckmann den Namen der chinesischen Gushi-Dynastie, die sich als erste Volksgruppe mit dem medizinischen Einsatz von Hanf/Cannabis befasst hat. Der Name verkörpert unseren Ansatz in Sachen „Hanf in der Medizin“: altbewährtes Wissen mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen kombiniert.

Wirkungsbereiche:

- hochwertige Omega-Fettsäure-Quelle (mehrfach ungesättigte Fettsäureverbindungen wie Omega-3 und Omega-9-Fettsäuren)

- DHA- & EPA- Quelle (Docosahexaen- und Eicosapentaenaäure)

- antientzündliche Effekte

- schonende anti-Schmerz Effekte

- Antioxidans, Radikalfänger & Adsorbens

- Einsatz z.B. in der (Tier-) Physiotherapie: neben der rückfettenden Eigenschaft als Haut-Öl, entfalten sich die Wirkstoffe und die damit verbundenen Effekte lokal an den betroffenen Stellen. Bei Spannungszuständen & Muskel-, Sehnen- & Gelenkschmerzen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen