*** Durch die anhaltende Corona-Pandemie hat DHL teils eine längere Zustelldauer. Wir bedauern dies sehr, können es aber leider nicht beeinflussen. Wir bitten um Ihr Verständnis. ***

VITAMIN D - Die Supplementierung ist in unseren Breitengraden wichtig - aber bitte dann richtig!

Ein Plädoyer für den verantwortungsvollen und smarten Umgang für diese wichtige Vitamin-Supplementierung!

Vitamin D ist verantwortlich für:

Der Vitamin D-Komplex weist ein breites Wirkspektrum vor und gehört nicht zu den echten Vitaminen. Vielmehr wirkt Vitamin D wie ein Hormon, welches zahlreiche Prozesse reguliert.

Ein Auszug wesentlicher Effekte...

  • ... auf den Mineralstoffhaushalt, besonders Knochen, Gelenke und Muskeln
  • ... auf das periphere und zentrale Nervensystem, inkl. der Synthese von Neurotransmittern
  • ... auf das Immunsystem, besonders Immunmodulation
  • ... auf das Herz-Kreislaufsystem, Regulation des Blutdrucks
  • ... auf den Zellzyklus, besonders der Proliferation und der Differenzierung von Zellen

Nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen schlägt Dr. Göckmann bei der wichtigen Supplementierung des Vitamin D-Komplexes einen neuen Weg ein: eine schonende, hoch verträgliche und dabei effektive Supplementierung in Form des Provitamins Ergosterol*.

Ein Provitamin ist die Vorstufe eines Vitamins, welches enzymatisch vom Körper in eine aktive Form umgewandelt wird. Die Besonderheit dabei ist, dass Ihr Organismus und der Ihrer Tiere Vitamin D BEDARFSGERECHT in die aktive und wirksame Form umwandelt – je nach individueller Versorgungsstufe.

Vitamin D, als Sonnenvitamin bekannt, ist der Oberbegriff für eine große Anzahl an biologisch aktiven Calciferolen. Hinter der Vitamin D-Versorgung des Stoffwechsels stehen komplexe, biochemische Vorgänge. Die Herausforderung bei der Vitamin D-Supplementierung ist die Vermeidung von Hypovitaminosen UND Hypervitaminosen (=Beschwerden durch eine Unter- oder Überversorgung). Die Vermeidung einer Hypo- und Hypervitaminose bedarf bei der Supplementierung eines großen Balanceakts. Besonders Risikogruppen sollten auf eine Versorgung im Referenzbereich achten. Zu den Risikogruppen gehören vor allem Schwangere, Stillende, Säuglinge und Kleinkinder sowie ältere Menschen, insbesondere wenn sie nur selten dem Sonnenlicht ausgesetzt sind (Quelle: Bundesinstitut für Risikobewertung, Verwendung von Vitaminen in Lebensmitteln, Risikobewertung von Vitamin D*).

*Ergosterol = Ergocalciferol stammt aus pflanzlichen Nahrungsquellen und wird im Körper in die aktive Form des Vitamin D2 umgewandelt.

Beschwerden bei Mangel = Hypovitaminose – ein Auszug –

Mineralstoffhaushalt

  • Knochengesundheit, im schlimmsten Fall Rachitis, Osteomalazie
  • Muskelschwäche

Nervensystem

  • Niedergeschlagenheit
  • depressive Symptomatiken

Immunsystem

  • geschwächte Abwehrkräfte

Beschwerden bei einer Überversorgung = Hypervitaminose – ein Auszug –

  • Calcifikationen
  • Nierenverkalkungen, bis hin zu Nierensteinen
  • Übelkeit, Erbrechen, Schwächegefühl
  • Polydipsie/Polyurie

Anwendungsempfehlungen:

Geringe Abweichungen zum Referenzbereich der Vitamin D-Versorgung & präventiv:
4-5x 10-Tages-Kuren auf das Jahr verteilt

Signifikante Mangelerscheinung:
6 Wochen im Sinne eines Auffüllungseffektes

Quellen:

  • Löffler, G., & Petrides, P. E. (Eds.). (2019). Biochemie und pathobiochemie. Springer-Verlag.
  • von Enhelhardt, W.. (2005). Physiologie der Haustiere, Georg Thieme Verlag.
  • Piper, W.. (2012). Innere Medizin. Springer Verlag.
  • Bundesinstitut für Risikobewertung, Verwendung von Vitaminen in Lebensmitteln, Risikobewertung von Vitamin D https://www.bfr.bund.de/cm/350/verwendung_von_vitaminen_in_lebensmitteln.pdf
  • Baur, A., et al.. (2019) Intake of ergosterol increases the vitamin D concentrations in serum and liver of mice. Martin Luther Universität Halle-Wittenberg.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen